Verstehe deine Bauchschmerzen und Magenkrämpfe

Du bist unterwegs und bekommst plötzlich Bauchschmerzen und -krämpfe, weißt aber nicht, ob sie vom Essen oder zu viel Stress kommen – oder einen ganz anderen Grund haben. Für Bauchkrämpfe und -schmerzen kommen viele verschiedene Ursachen infrage. Deshalb ist es so wichtig, die wahre Ursache herauszufinden, um deine Beschwerden wirksam behandeln zu können.

Verschiedene Arten von Bauchschmerzen

Wie fühlen sich deine Bauchschmerzen an?

Bauchschmerzen können sich auf ganz verschiedene Arten äußern. Sie unterscheiden sich einerseits darin, wie sich die Schmerzen anfühlen (z.B. krampfartig oder auf eine Stelle begrenzt), andererseits in ihrer Intensität, Dauer oder darin, wo genau sie auftauchen. Deinen Körper ganz genau zu beobachten, ist der erste Schritt, um herauszufinden, um welche Art von Schmerzen es sich handelt. Folgende Möglichkeiten kommen z.B. infrage:

Schematische Darstellug einer Frau, die sich mit der Hand an den Bauch fasst.

Bauchkrämpfe oder Magenkrämpfe

Blähungen, aber auch Stress und emotionales Ungleichgewicht können zu Verkrampfungen der Darmmuskulatur führen. Derartige Krämpfe verursachen starke Schmerzen, die ganz plötzlich auftreten.

Schematische Darstellug eines Mannes, der sich mit beiden Händen an den Bauch fasst.

Allgemeine Bauchschmerzen

Die Schmerzen lassen sich nicht genau lokalisieren und scheinen den ganzen Bauchbereich zu betreffen. Dementsprechend kommen zahlreiche Ursachen infrage.

Schematische Darstellug eines Mannes, der mit dem Finger auf eine Stelle an seinem Bauch zeigt.

Lokal begrenzte Bauchschmerzen

Wenn sich deine Bauchschmerzen auf eine bestimmte Stelle konzentrieren, kann das auf Erkrankungen oder Probleme eines bestimmten Organs hindeuten.

Schmerzlokalisierung

Wo genau schmerzt es?

Bauchschmerzen können abends, morgens und sogar nachts auftreten. Damit du besser verstehst, woher deine Beschwerden kommen, solltest du versuchen, den Schmerz so genau wie möglich zu lokalisieren und beobachten, ob er sich ausbreitet. Diese Informationen können deinem Arzt helfen, eine Diagnose zu stellen.

Silhouette eines Mannes: Darstellung der Lage von Oberbauch, Mittelbauch und Unterbauch.

Häufigkeit

Wie oft hast du Bauchschmerzen?

Finde dich nicht einfach mit deinen Bauchschmerzen ab und lasse vor allem nicht zu, dass sie deinen Alltag beeinflussen, selbst wenn sie keine ernsthafte Ursache haben. Wie oft die Beschwerden auftreten, kann auf die Ursache hinweisen. Wenn du regelmäßig Bauchschmerzen hast, sie über einen längeren Zeitraum anhalten oder sogar stärker werden, solltest du dich unbedingt medizinisch untersuchen lassen.

Ursachen für Bauchschmerzen

Was verursacht Bauchschmerzen?

Bauchschmerzen können viele verschiedene Ursachen haben, einige davon sind ernster als andere. Deshalb ist es immer empfehlenswert, dich ärztlich untersuchen zu lassen, wenn du oft unter Bauchschmerzen leidest oder die Beschwerden mehrere Tage anhalten. Häufig steckt eine der folgenden Ursachen dahinter:

Tipps und Vorschläge

Was kannst du gegen deine Bauchschmerzen und -krämpfe einnehmen?

Es gibt eine Auswahl von Medikamenten, die deine Schmerzen lindern können. Wir stellen dir vor, welche am häufigsten gegen Bauchschmerzen und -krämpfe eingesetzt werden.

Schematische Darstellung eines Knotens.

Spasmolytika

Diese Medikamente wirken krampflösend. Sie entspannen die Muskeln in deinem Bauch und lindern somit Bauchkrämpfe.

Schematische Darstellung eines Schmerzpunktes.

Analgetika

Dabei handelt es sich um Schmerzmittel, die das Schmerzempfinden reduzieren und deine Schmerzen lindern, indem sie die Übermittlung der Schmerzsignale zum Gehirn verhindern. Da Analgetika nicht krampflösend wirken, sind sie bei krampfartigen Bauchschmerzen keine Alternative, sondern eine Ergänzung zu Antispasmodika.

Schematische Darstelung eines Lagerfeuers.

Antazida

Diese Magensäureblocker reduzieren Sodbrennen, indem sie die Magensäure im Magen neutralisieren.

Behandlungsmöglichkeiten

Dein Helfer gegen Bauchschmerzen und -krämpfe: Buscopan®

Mehr erfahren

Verstehe deine Bauchschmerzen

    Bauchschmerzen können von ungesunden Ernährungsgewohnheiten und stressigen oder herausfordernden Lebenssituationen hervorgerufen werden. Du kannst das Risiko für Bauchschmerzen und -krämpfe reduzieren, indem du dir regelmäßig vor dem Essen die Hände wäschst, auf eine gesunde, ausgewogene Ernährung achtest und Methoden zur Stressbewältigung (z.B. Entspannungsübungen, Wellness, Yoga,... ) in deinen Alltag einbaust.

    Um die Ursache deiner Bauchschmerzen festzustellen, wird dein Arzt dich zunächst untersuchen und dich detailliert befragen, wo deine Schmerzen genau auftreten, wie sie sich anfühlen, wie stark sie sind und ob du Vorerkrankungen hast oder bereits in der Vergangenheit unter ähnlichen Beschwerden gelitten hast. Falls keine eindeutige Diagnose möglich ist, werden zusätzliche Untersuchungen bei Fachärzten angeordnet.

    Du kannst versuchen, deine Bauchschmerzen zuhause mit einem heißen Bad oder einem Wärmekissen auf deinem Bauch zu lindern. Trinke ausreichend Wasser oder ungesüßten Tee und gönne dir Ruhe. Falls die Beschwerden nicht abklingen oder sogar stärker werden, solltest du zum Arzt gehen.

    Buscopan® kann Bauchschmerzen und -krämpfe im Magen-Darm-Trakt lindern, denn es hat eine entspannende und entkrampfende Wirkung auf die tiefe Bauchmuskulatur. Falls zu den Bauchschmerzen weitere Symptome kommen, solltest du zur Sicherheit einen Arzt aufsuchen.

     

    Wenn deine Bauchschmerzen und -krämpfe über mehrere Tage nicht nachlassen oder stärker werden, solltest du die Ursache von einem Arzt abklären lassen.

    Verzichte auf Selbstdiagnosen. Halten Unwohlsein und Schmerzen über mehrere Tage an, suche einen Arzt auf.